It´s all about MOVEMENT

Übe dich in Bewegung

reck

Letzens schaute ich mir ein paar sehr interessante Videos über Ido Portal an. Er versuchte zu erklären, was er den Menschen vermitteln möchte. Es ist nicht Sport, Gymnastics, Crossfit o.ä., es ist einfach Bewegung. Jede Art und Weise in der sich ein menschlicher Körper bewegen kann. Ich fand diese Idee toll, denn ich überlege täglich wie ich eine bestimmte Aufgabe, sei es etwas einfaches wie ein Press oder sogar etwas super komplexes wie der Snatch, am besten vermitteln kann. Doch was mir auffällt ist, dass genau die Leute am schnellsten Fortschritte machen, die eine Bewegung üben. Mehrmals die Woche, täglich, 100 mal. Wie oft auch immer, einfach OFT und REGELMÄßIG! Weder schwer noch super anspruchsvoll. Nur üben, realisieren, merken. Meine persönliche Erfahrung in den letzten Wochen ist mein Handstand-Walk. Vor ca. 4 Wochen konnte ich keinen Schritt gehen und nun laufe ich gute 7-8 Meter. Ich habe es täglich geübt, nicht als Inhalt meines Trainings, sondern einfach so. Ich habe mich bewegt.

P1270043

Manchmal geht es nicht immer um Training, sondern nur darum so viele Bewegungserfahrungen zu sammeln wie möglich. Warst du schon mal klettern? Was ist mit schwimmen? Beachvolleyball oder einfach ein Waldlauf über unebenen Boden? Turnen, Boxen oder Fußball? Tischtennis und einfach Sprints über wenige Meter! Wandern über viele, viele km? Alles gehört dazu und das macht dich im Endeffekt zu einem allumfassenden guten Sportler, Athlet, Trainer und erfahrenen Menschen. Meine Meinung.

 

 

Ich finde diese Idee immernoch total inspirierend. Was denkst du darüber?

Schöne Woche an alle!

Cheer´s

Advertisements

The Hero´s Journey

Make a masterpiece out of your life!

IMG_1537

 

Watch this and get inspired!
shots of awe

Turning our Story into the story – If you believe and you are willing to step out of your comfort zone, life will begin! – Turn your life into an artpiece and become the guard of your life! BE YOUR OWN HERO!

Trainingsvideos ON NOW

Live und in Farbe

So ihr Lieben,

nun gibts auch hier und da immer ein paar Trainingsvideos. Kurz und knackig. Viele haben schon danach gefragt. Daher zeig ich Euch gerne selber was ich so anstelle. Also immer schön dran bleiben: und zwar HIER:

https://www.facebook.com/crossfitwelt?ref=bookmarks

http://instagram.com/cfannelie/

und

https://twitter.com/CFAnnelie

Cheer´s und immer sportlich denken!

Mobilty und Stretching – Wer braucht das schon

Move as smooth as a leopard

 

Täglich kommen Leute aus meiner Box auf mich zu und meinen sie haben Probleme mit Schulter, Rücken, Hüfte, Ellenbogen o.ä Körperteilen. Ich will dir was sagen: solange du dich nicht in einer Sitation wirklich verletzt hast, liegen die meisten Probleme eingeschränkter Beweglichkeit, fehlender Mobilität der Gelenke, Muskelverhärtungen o.ä. zugrunde. Und warum ich das weiß? Hier ein paar Beispiele aus eigener Erfahrung:

muskeln-des-menschen-10006w

Schmerzen direkt unter der Kniescheibe : Verkürzte vordere Oberschenkelmuskulatur

Ziehen an der Knieinnenseite und Probleme beim Anwinkeln des Beines: Verhärtung in der Muskultaur im Innenschenkel und Verkürzung des Ansatzes der Hamstrings

Ziehen im unteren Rücken/Wirbelsäule : Überbelastung/Verhärtung der unteren Rückenmuskulatur, die an den Wirbeln zog

Schmerzen in der vorderen Schulter: Böse Verspannungen unter und zwischen den Schulterblättern, was die komplette Schulter verzog

Und das neuste: Sehnenscheidentzündung im rechten Fuß (Peroneussehne): Überlastung der äußeren Wadenmuskulatur durch Lauf/Sprungbewegungen, Verkürzung des kompletten Sehenansatzes, Hämatombildung, Wassereinlagerung

 

Du kennst einige dieser Probleme? Ich sage dir wie sie losgeworden bin: DEHNEN, MASSAGE, MOBILTY und zwar JEDEN TAG!

Dazu Kräftigungsübungen. Meine letzte Verletzung macht mir noch zu schaffen und es wird sich sicher so 4 Wochen hinziehen bis das wieder komplett fit ist.

Nur eins weiß ich: Nichts tun hilft nichts!!!

Wenn du nicht selber weißt, wie die richtigen Übungen funktionieren, frag jemanden der es weiß, doch einfach nichts tun gegen deine Schmerzen und warten hilft nicht! Ebenso wie Training mit dem Schmerz, ganz nach demMotto: NO PAIN NO GAIN! FALSCH!

Höre auf deinen Körper, öffne Gelenke und lockere Bänder und Sehnen vor/nach Belastung. Stoppe bei Schmerzen und überlege was du vielleicht falsch machst. Technik? Haltung? Was ist der Grund?

Willst du deinen Sport mehr als 5 Jahre ausführen, dann pass auf dich und deinen Körper auf! Ich will mich in 30 Jahren immernoch flüssig bewegen können, ohne Bandagen und Plastikgelenke.

Denk mal drüber nach!

Cheer´s

How to move: Pull Up

Ihr Lieben,

Auf Anfrage hier ein paar super Viedeos zu meinem Pull-Up-Programm.

Das ist Carl Paoli, er ist der Kopf von „gymnasticsWOD“ und arbeitet mit Kelly Starrett, dem Mobility-Leoparden zusammen. Tolle Jungs von denen ich mir schon viel abgeschaut hab.

 

Beginnen wir ganz einfach.

HOLLOW ROCK

Er zeigt hier super eine Art methodische Reihe um zu einem sauberen Hollow Rock zu gelangen. Step by Step.

 

RING ROWS

 

Hier das beste Technikvideo aller Zeiten!

PULL UP Fehler und Körperpositionen by Carl Paoli

 

Und noch eins vom Meister Kelly Starrett persönlich.

 PULL UP Mechanik und Körperposition by Kelly Starrett

 

Schau dir die Videos an, du kannst wirklich VIEL LERNEN! Und es ist super interessant. Besonders als Trainer sieht man dann plötzlich Fehler bei seinen eigenen Athleten. Aber auch für DICH und DEIN Training!

NEVER STOPP LEARNING!

Cheer´s

Your first PULL UP

Kinn über die Stange oder was?

CIMG1992

In den letzten Wochen fragten mich viele Mädels in meiner Box warum ich so „viele“ pull ups kann. Ok, vielleicht sind es 5 am Stück, aber für manche scheint dies unmöglich. Lass mich dir sagen:

DAS KANNST AUCH DU!

Hier gebe ich dir ein paar Tipps und Übungen die dich zu deinem ersten Pull Up bringen können, wenn du regelmäßig trainierst.

Zu Beginn noch ein paar Gedanken meinerseits, fange niemals mit kipping pull ups an, wenn du noch keine strict pull ups kannst. Die Kraft die bei kipping pull ups an deinen Schultern und Rückenmuskeln zieht ist groß und du musst bei jedem Kipp dein eigenen Körpergewicht abfangen, das macht keinen Sinn, wenn du dein eigenes Körpergwicht nicht einmal hoch zur Stange ziehen kannst, richtig? Richtig! Also: Erst strict – dann kipp! Merken!

4 super Vorübungen:

1. negative pull up

Dabei machst du den pull up praktisch rückwärts. Von oben nach unten. Das lehrt dich den Ablauf und das „Gefühl“ der Anfangs- und Endposition, Haltung der Schultern und Spannung des Körpers.

Ausführung: Kinn über die Stange, langsam ablassen bis zum Hang. Ein negativer Pull Up sollte schon so 2-4 Sekunden dauern, das bildet Kraft!

2. Scapula pull ups und hold

Dabei hängst du an der Stange und aktivierst deine Schultern. Das war für mich die wichtigste Übung, denn beim strict Pull Up musst du erst „aus den Schultern kommen“, der Zug nach oben ist Kraft. Du musst lernen deine Schultern aktiv einzusetzen und Kraft zu generieren.

3. Ring rows oder bar/kettlebell row

Das Ziel ist deinen Rücken zu stärken, das heißt du brauchst Kraft. Ring rows und alle anderen Arten von Ruderbewegungen helfen dir dabei deine Zugkraft zu stärken.

4. Hollow Rocks

Die gute „Hollow Rock Position“, die benötigst du im Endeffekt bei jeder Zugübung an der Stange/den Ringen. Trainiere eine stabile Körperhaltung über einen längeren Zeitraum aufrecht erhalten zu können. Das trainiert deine Körpermitte und du hängst bald nicht mehr wie ein kleiner Waschlappen an der Stange.

 

Wie setze ich das jetzt um?

 

Nimm dir 4 Wochen und versuche dich von Woche zu Woche zu steigern. Hier ein Beispielplan

Trainiere 4 Tage die Woche, jede Traniningseinheit dauert NUR 10MIN

Tag 1:

negative pull ups 6×2
scapula hold 5x30sec

Tag2:

Scapula Pull ups 5×10
ring rows 5×10

Tag3:

negative pull ups 10×1
hollow rocks 5×10

Tag4:

Scapula hold 5x as long as possible
(rest 1min in between, keep hollow rock position)

 

Versuche dich jede Woche zu steigern in entweder +1-5 Wiederholungen oder +1 Set.

 

Arbeite an deinen Schwächen und du wirst schnell Erfolge sehen!

Viel Spaß!

Cheer´s

Laufen gegen den Krebs: wenn Menschen Gutes tun.

Die Sächsische Krebsgesellschaft präsentiert den:

Leipziger Sonnenblumenlauf

Sonnenblumen

 

Ein sonniger Samstag- Vormittag und die Berliner Reha-Sportgruppe aus Köpenick sammelt sich mit vielen weiteren begeisterten Teilnehmern beim Spendenlauf auf dem Sportplatz Charlottenhof in Leipzig. Musik, Sonnenblumen, gefühlte 100kg Äpfel und weitere 50Kästen Malzbier, grüne Zelte, Ballons und eine tolle Stimmung, verbreitet durch engagierte Trommler, begleiteten uns über den Tag.

Was war unser Ziel?

Alle Läufer, ob groß oder klein, alt oder jung, 3 Jahre oder 85 Jahre alt, konnten Runden laufen, joggen, rennen oder spazieren und für jede erfolgreich beendete Runde wurde eine kleine Spende gesammelt. Ich war begeistert von den vielen Kindern, die abwechselnd eine ganze Stunde lang ihre Runden sammelten. Auch die aller kleinsten liefen ihre Runden. Mama und Sohn (3 Jahre) schnellten mehr als 1 mal über die Ziellinie. TOLL!

Auch ich konnte mit meiner Mama zusammen so einige Runden sammeln und am Ende kamen wir gemeinsam auf ca. 15km. Keine schlechte Leistung wie ich finde. Im Endeffekt soll die Aktion Spaß machen. Es geht nicht um Leistung, sondern darum Gutes zu tun! Und das haben ALLE getan. Das gesammelte Geld geht an die Krebsgesellschaft zur Unterstützung krebserkrankter Menschen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Sport machen für eine gute Tat. Das macht Spaß.

Im nächsten Jahr werde auch ich mich wieder für Krebserkrankte einsetzen. Der Avon-Lauf in Berlin, der Leipziger Spendenlauf und vielleicht hier und da ein paar guten Taten am Rande stehen auf meinem Plan.

Und was machst du so?

Cheer´s